10.06.2015 Wir in Berg: Kulturabend an der Montessori-Schule

Wenn Onkel Bluterich auf Mundart trifft

Abwechslungsreich mit Tanz ,Gedichten, Theater, Schattenspiel und Sketchen präsentierten die „Montis“ einen Kulturabend in der Schulaula. Die Mädchen
und Jungen brillierten mit ihren Darbietungen auf der Bühne, hatten an den richtigen Stellen die Lacher auf ihrer Seite und auch den Applaus.

Gedichte trugen Schüler- und Schülerinnen der siebten Jahrgangsstufe in fränkischer Mundart vor und begeisterten mit „Schledds Wedda“ oder „Unner Freizeid“ oder auch „Die Bolliezei“. Als gebundene Mappe  illustriert konnten die 16 Gedichte dann käuflich erworben werden. „Auf Bestellung fertigen
wir Exemplare an“, taten die „Dichter“ kund.

Mit dem schaurigen Theaterstück „Villa Spooky“ übernahm die Theatergruppe der Primarstufe unter der Leitung von Jutta Wiede und Katja Schrepfer die Bühne. Sie zeigte fantasievoll kostümiert wie fröhlich und friedlich das Zusammenleben verschiedener magischer Figuren und Tiere in einer verlassenen
Villa verlaufen kann. Doch dann kam eine SMS von Bissos Onkel Bluterich: Er wollte das alte Gemäuer an eine reiche Menschenfamilie verhökern. In einfachen
und dennoch liebevoll gestalteten Tier- und Geisterkostümen setzten die Buben und Mädchen das Theaterstück von Walter und Renate Kern um, unterhielten mit Gesang- und Tanzeinlagen.

Die Girls der Lerngruppe sechs nahmen die Bühne tänzerisch mit „Mamma Mia“ in Beschlag. In passenden Outfits zeigten sie ihr Talent auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

berg 2015 06 05 seite15

Englisch ging es weiter mit der vierten Jahrgangsstufe und dem „Sandwich-Song“ unter der Regie von Michelle Müller.

„Den Zauberlehrling“, eine Ballade von Johann Wolfgang von Goethe, erlebten die Zuschauer von klein bis groß in der proppenvollen Aula als Schattenspiel, untermalt mit Percussions.

Zum Lachen waren die Sketche der Jungs von der sechsten Jahrgangsstufe mit den verschiedenen Pointen. „Ich hab zwar keine Läuse, aber jetzt eine ganz
Bank für mich allein“.

Den Abschluss bildete der Song „Gewinner – Ich bin dabei“.

Durch den Abend führte als Moderator Micha Kleinlein von der siebten Jahrgangsstufe.

Der Kulturabend mit Garderobe und Sekt-/Orangensaft-Empfang erinnerte eher an einen Theaterbesuch. In der Pause lud ein tolles Büfett mit leckeren
Häppchen zum Schnabulieren ein.

Und wieder einmal zeigte die Monte-Schule bravourös, dass hier viel mehr als nur Schule mit Lesen, Schreiben und Rechnen geboten wird.

 


Die Seite mit dem Artikel aus dem Amtsblatt der Gemeinde können Sie >>>hier herunterladen

 

Zusätzliche Informationen