21.01.2012 Frankenpost: Prüfung bei den „Nachbarn“

Die Montessori-Schüler aus Berg machen in Selbitz den „Quali“. Die Zusammenarbeit der beiden Schulen klappt bislang hervorragend.

Berg – Die Schüler der Freien Montessori-Schule Berg, die „Montis“,wie sie sich selbst gerne nennen, legen neben der großen Montessori-Arbeit auch als externe Prüflinge an der Volksschule Selbitz den Qualifizierenden Hauptschulabschluss ab. Dies läuft bisher reibungslos.


Die eine Prüfung orientiert sich am Montessori-Konzept, die andere ist staatlicher Natur, erläutert Schulleiter Stephan Ludl, der nur Gutes über die Zusammenarbeit vom vergangenen Schuljahr zu berichten weiß. „Kollegen aus Selbitz waren bei unserer Abschlussfeier und umgekehrt“, erzählt Ludl . „Und was imvergangenen Schuljahr schon so hervorragend geklappt hat, wird heuer sicherlich seine Fortsetzung finden“, davon ist Stephan Ludl schon jetzt überzeugt.

 

klaus strobelIn diesem Jahr führt Ulrike Sebald an der Volksschule Selbitz die neunte Jahrgangsstufe. „Wir arbeiten zusammen, sprechen uns ab und tauschen uns aus“, erklärt sie. Ludl erinnert an die freundliche Aufnahme in Selbitz, das gute Miteinander der Lehrer wie auch Schüler. „Beim Sport-Quali haben sich alle gegenseitig die Daumen gedrückt, es gab auch mächtig Anfeuerungsrufe.“

Stefan Ludl freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Volksschule Selbitz. Er schreibt die Harmonie zwischen den beiden Schulen, die jeweils eine andere Form der Pädagogik verfolgen, dem Schulleiter Klaus Strobel und dem Klassenlehrer vom vergangenen Jahr, Detlef Scheuten, zu.

Sandra Hüttner


Hier (klicken) geht es direkt zum Artikel auf der Frankenpost-Seite

 fp logo

© 2021 Montessori-Volksschule Berg