24.12.2015 Frankenpost: Wahre Geschichte einer Flucht

Die Kinder der Montessori-Schule Berg unterstützen Flüchtlinge in der Region. Sie haben viele Kartons gepackt.

Berg - Weihnachten ist das Fest des Schenkens und des Teilens. Auch heuer dachten die Kinder der Freien Montessori-Schule Berg in der Vorweihnachtszeit an Menschen, denen es nicht so gut geht. Bisher unterstützte die Schule die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton". Die aktuelle Situation der Flüchtlinge in Deutschland hat die Schule jedoch bewogen, vor Ort nach einer Institution zu suchen, die Flüchtlinge in der näheren Umgebung betreut. Über Michael Wilfert, den Geschäftsführer des Vereins Systep, kam ein Kontakt zustande. Erzieherin Lena Kraus, die in Notunterkünften unbegleitete Flüchtlinge betreut, und Vereinsvorsitzender Peter Hermann kamen in die Schule nach Berg. Das Duo besuchte die drei Primarstufengruppen, und in jeder standen viele bis obenhin gefüllte Kartons mit Spielzeug, Kleidung und Nascherei für die Flüchtlinge parat. "Heuer ist viel mehr gespendet worden als in den Vorjahren", sagt die stellvertretende Schulleiterin Karin Weser - wohl deshalb, weil es für Menschen in unmittelbarer Nähe ist, weil es persönlich überbracht wird und weil es die Versicherung gibt, dass es benötigt wird.

4188301 1 fpha aho deutschland 3sp 22
Die Mädchen schauen sich das Schild an, auf dem "Deutschland" in Arabisch geschrieben steht.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier >>>auf der Seite der Frankenpost.

 

 

© 2021 Montessori-Volksschule Berg